125 ccm

Freiheit und Mobilität mit Burnout Trade: Bleiben Sie flexibel im Berufsverkehr oder bei der Parkplatzsuche mit einem 125ccm Motorroller und genießen Sie ein unglaubliches Fahrerlebnis mit bis zu 110 km/h. Diese Roller sind perfekt geeignet für die Stadt oder einen Ausflug ins Grüne!

Sie sind leicht, wendig und gemacht für jede Parklücke und passen, nach Absprache mit der Hausverwaltung, über den Winter auch in den Fahrradkeller. Roller mit 125ccm sind eine günstige Alternative zum Auto. Sie gibt es bei Burnout Trade schon ab 1.999,- €, haben geringere Unterhaltskosten und verbrauchen weniger Sprit.

In unserem Webshop finden Sie eine große Auswahl an Motorrädern mit 125ccm in unserem unverkennbaren modernen Retro-Design mit freiem Durchtritt im Kniebereich und Trittblech, einmaligen Farbkonzept und technischer Qualität. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl Ihres Traum-Modells.

Sie können ihren 125ccm Roller bequem online bestellen oder einen Termin in einer unserer beiden Filialen - Berlin und Hennigsdorf - ausmachen. Unser kompetentes Team vom Fach berät Sie gerne!

Wir bieten eine sichere Zahlungsabwicklung und flexible Bezahlmethoden, die zu Ihren Wünschen passen.

Was ist ein 125ccm Motorroller?

125ccm Motorroller sind Sonderbauarten von Motorrädern, die auch als Leichtkraftrad bezeichnet werden und mit bis zu 11 kW gefahren werden dürfen. Der typische Motorroller hat zwischen Lenker und Sattel einen freien Durchstieg, das heißt im Kniebereich keine festen Fahrzeugteile wie Kraftstofftank und Motor, ein Bodenblech als Trittbrett statt Fußrasten und eine Verkleidung zum Schutz vor Verschmutzung. Neben herkömmlichen Motorollern mit klassischen Verbrennungsmotor setzen sich zunehmend Elektromotorroller im Markt durch.

Warum eigentlich einen Roller kaufen?

Roller bringen viele Vorteile für Menschen, die auch ohne Auto jederzeit mobil sein wollen. Gründe, weshalb sie seit Jahrzehnten so gut performen sind zum Beispiel, dass die Krafträder in der Anschaffung und im Unterhalt nicht nur vergleichsweise günstig, sondern auch sparsam im Spritverbrauch sind. Wenn man daran denkt, wie nervenaufreibend und zeitintensiv die Parkplatzsuche mit dem Auto phasenweise in Großstädten ist, freut sich auch hier der flotte Rollerfahrer: Das Gefährt passt nämlich in jede Parklücke und sogar, falls der Hausmeister es erlaubt, über den Winter in den Fahrradkeller.

Wann und mit welchem Führerschein darf ich so ein Modell fahren?
Wie schnell fährt ein 125ccm Roller?
Wie viel PS hat ein 125ccm Roller?

Die Klasse A1 berechtigt zum Führen von Kleinkrafträdern mit maximal 125 Kubikzentimetern Hubraum und 15 PS (bei Modellen mit Verbrennungsmotor), 11 kW Dauer-Nennleistung (bei Elektroantrieb) und 110 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Wie fährt sich ein Motorroller?

Nicht nur das Parken, auch das Fahren mit Rollern ist praktisch, denn sie sind relativ leicht und vor allem wendig.

Wann kann der Rollerführerschein erlangt werden?

Das Mindestalter für den Erwerb der Fahrerlaubnis nach Klasse A1 liegt in Deutschland bei 16 Jahre.

Wie viel kostet ein 125ccm Roller?

Es gibt keinen einheitlichen Roller Preis, sondern dieser hängt vom Modell, seinem Motor und seiner Ausstattung ab. Ganz allgemein zählen die 125ccm Roller aber zu den günstigsten motorisierten Fortbewegungsmitteln. Bei Burnout zum Beispiel starten die Verkaufspreise ab etwa 1.999,- €.

Was kostet mich ein Roller im Jahr?
Was kostet ein Roller an Steuern?

Für Leichtkrafträder mit einem Hubraum von maximal 125ccm und einer maximalen Nennleistung von 11 kW fallen keine Kfz-Steuern an. Eine Versicherung Kostet abhängig vom Alter des Fahrers und Umfang des Versicherungsschutzes, etwa zwischen 50,- € und 150,- € im Jahr.